Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt wählt Projekt „Pferde fördern Vielfalt“ zum Projekt des Jahres 2018

By 30. Oktober 2018 Allgemein

Bundesumweltministerin Svenja Schulze zeichnete als Projekt des Jahres 2018 das Projekt „Pferde fördern Vielfalt“ aus. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen des 9. Nationalen Forums zur biologischen Vielfalt am 10. Oktober im dbb forum Berlin

Die Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt wählte das Projekt „Pferde fördern Vielfalt“ zum Projekt des Jahres 2018. Durchgeführt wird das Projekt von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung in Kooperation mit Dr. Stefan Rösler, Oecoach, und dem Pferdesportverband Baden-Württemberg.

„Wo Pferde sind, da ist auch Vielfalt“ – das ist der Leitsatz des UN-Dekade-Projektes des Jahres 2018 „Pferde fördern Vielfalt“.  In Pferdebetrieben schafft der Strukturreichtum der Natur beste Voraussetzungen für hohe Biodiversität. Mit einem Maßnahmenkatalog und einem Biodiversitäts-Quick-Check unterstützen die Projektträger Pferdebetriebe dabei, ihre günstigen Grundlagen weiter auszubauen.

UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Zusätzlich zum regulären Wettbewerb zeichnet die UN-Dekade seit 2017 im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ auch vorbildliche Projekte aus, die das soziale Miteinander fördern und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.