Nachhaltige Entwicklung eines KMU – Ecofit-Biofruchtimport

By 2. Februar 2014Dezember 10th, 2016Allgemein

image_manager__rex_mediabutton_preview_oecoach_news_ecofit-biofrucht_fleuchaus_320x200pxIm Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist es nicht leicht, ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen aufzubauen. Im Rahmen des 25. Regionaltreffens „Nachhaltigkeit Stuttgart“ sprach Gründer und Geschäftsführer der Ecofit Biofruchtimport GmbH über die alltäglichen Herausforderungen. Er lud uns zu einem Besuch in seinen Bio-Großhandel für Obst und Gemüse nach Stuttgart-Wangen ein. Aus erster Hand berichtete er, wie er im Laufe von 30 Jahren aus seinem 1-Mann-Wochenmarkt-Pionierbetrieb das heutige Bio-Großhandelsunternehmen entwickelte.

Hansjörg Schrade hat Agrarwissenschaften studiert. Er kauft lokal und weltweit vegane Biofrischware ein und kennt alle Stärken und Schwächen des Bio-Markts. Im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit als Bio-Obst- & Gemüse-Großhändler weiß er, wie mühsam es ist, Ambitionen und Realität in Einklang zu bringen. Er sprach über Möglichkeiten und Kompromisse unternehmerischen Nachhaltigkeits-Engagements. Am konkreten Beispiel der ecofit Biofruchtimport GmbH informierte er über die Nachhaltigkeit von Produkten, Strom, Beziehungen und Firmenkultur.

Unsere Regionaltreffen Nachhaltigkeit führen Personen jeden Alters aus unterschiedlichsten Berufsgruppen zusammen, die sich für den Themenkreis Ökonomie – Ökologie – Gesellschaft interessieren. Sie finden in unseren Reihen z.B. Studenten, Berater, Angestellte, Unternehmer, Rentner, Wissenschaftler, Arbeitsuchende, Freiberufler, Vertreter aus Verbänden und gemeinnützigen Organisationen u.a. Diese bunte Mischung macht die Regionaltreffen besonders interessant. Denn Nachhaltige Entwicklung erfordert unterschiedlichste Gesichtspunkte – was bei dieser Zusammensetzung der Teilnehmer gegeben ist. Schön ist, dass viele TeilnehmerInnen immer wiederkehren und, dass jedes Mal interessante neue Gesichter hinzukommen.

Foto: Frank Fleuchaus