Auf dem Weg zur Low Carbon Society: Innovativer und freiwilliger Klimaschutz

By 1. April 2014Dezember 10th, 2016Allgemein

image_manager__rex_mediabutton_preview_oecoach_news_myclimate_320x200pxHohe Lebensqualität gepaart mit tiefen Treibhausgas-Emissionen – das ist eine Low Carbon Society oder auch 1-2 Tonnen-Gesellschaft. Die gemeinnützige Stiftung „myclimate“ engagiert sich weltweit für den Klimaschutz mit Beratung, Bildungsmaßnahmen, CO2-Bilanzierungen und Kompensationsprojekten. Innerhalb der letzten Dekade hat sich die Organisation so von einem Projekt von Studierenden der ETH Zürich zu einer professionell geführten Klimaschutz-Initiative entwickelt. Am 19.03.2014 stellte Dr. Anna Brochtrup die Arbeit von myclimate der Regionalgruppe Nachhaltige Entwicklung vor.

“Vermeiden – reduzieren – kompensieren” – nach diesen Grundsätzen agiert myclimate. Ein Team von über 60 Mitarbeitenden verfolgt aktuell rund 70 Klimaschutzprojekte in 29 Ländern – weltweit. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt Projekte, die

  • erneuerbare Energien einsetzen,
  • Energieeffizienz-Maßnahmen realisieren,
  • Methan-Emissionen reduzieren, sowie
  • Wiederbewaldungs- und Neuaufforstungsinitiativen, welche den Druck auf schützenswerte Wälder und «Hot Spots» der Biodiversität reduzieren

In ihrem Vortrag für unsere Regionalgruppe Nachhaltige Entwicklung skizzierte Frau Dr. Anna Brochtrup den Weg zum klimaneutralen Unternehmen bzw. Produkt. Dabei gewährte sie spannende Einblicke in ausgesuchte Projekte rund um Klimawandel und Klimaschutz. Unter anderem stellte sie das “Bildungsprojekt Klimawerkstatt” vor bei dem im Sommer 2013 allein 47 Teams aus Baden-Württemberg teilnahmen.

Im Anschluss an den wie immer spannenden Vortrag konnten sich die TeilnehmerInnen bei Speis und Trank austauschen. Einen herzlichen Dank sende ich an dieser Stelle Tina Kammer von InteriorPark für ihre Gastfreundschaft.

Quelle: myclimate